Home  » Gruppen und Kreise  » Cafe Lotte Team Asyl

High Lights

Visitation der Kirchengemeinde im August 2018 siehe

Andacht

RPR1. "Angedacht": Ganz bei Trost... Wie geht Trösten?

Andacht vom 05.12.2019 von
Alida Euler
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

Cafe Lotte - Team Asyl

Kulturtage SÜDLICHE WEINSTRASSE

vom 9. - 18. September

Vertrautes zurück gelassen - in der Fremde zurecht finden

Dies war das Thema der diesjährigen Kulturtage des Landkreises SÜW, welches unter dem Thema „Heimat 2.0“ stattfand, Der Beitrag, unter der Leitung und Moderation von Astrid Benkel, welche ehrenamtlich für das Team Asyl in Billigheim arbeitet, entstand in einem Gemeinschaftsprojekt, mit den in Billigheim Billigheim-Ingenheim lebenden, Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan, dem Iran, Eritrea und aus Somalia. In unserer Gemeinde konnten 44 Menschen Zuflucht und vor Kriegen und Verfolgung finden. Alle wünschen sich hier, auf dem Dorf eine neue Heimat zu finden.

Die Ausstellung im Billigheimer Rathaus wurde von Ilse Baier eröffnet und sollte helfen unseren neuen Mitbewohnern ein „Gesicht zu geben“, um sich persönlich bei den Bürgern der Gemeinde vorzustellen. Die Geflüchteten boten dem Publikum Einblicke in ihre vielfältige Kultur. Zu Beginn der Ausstellung bedankten sich unser Verbandsgemeinde-Bürgermeister Torsten Blank und unser Ortsbürgermeister Dietmar Pfister in ihrer Ansprache bei den ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern des Team Asyl von Billigheim, für ihr großes Engagement bei der Integration der Geflüchteten.

Zum Auftakt sang Khadira ein Liebeslied aus seiner Heimat Somalia und beeindruckte mit seinem Charme seine Zuhörer.

Auf selbst gestalteten Spruchbändern dokumentierten Männer, Frauen und Kinder, Gefühle wie „ich schimpfe, ich mache Fehler, ich streite, wie du oder auch ich lache, weine, singe, tanze, träume liebe so wie du“ - in Musik, Wort Bild - gewährten sie den Besuchern eindrucksvolle Einblicke in Ihr zurückgelassenes, verlorenes Leben.

Den Kern der Ausstellung bildete ein berührender Kurzfilm von Michael Haile Berhe, den er mit technischer Unterstützung von Markus Michaelsen gedreht hat. Im Film stellten sich die Bewohner verschiedener Flüchtlingsunterkünfte vor und erzählten von sich, ihren Träumen, Hobbys und Ihren Zukunftsplänen. So entdeckte Ibrahim Sulaiman in der Fremde seinen „grünen Daumen“ und zeigte im Film die erste Ernte in seiner neuen Bleibe. Der Film gab auch neue Einblicke in den Alltag der Geflüchteten und Ihre Einbindung in Sportvereine.

 

Im Ausstellungsraum begrüßen die Geflüchteten ihre Besucher in ihrer jeweiligen Heimatsprache auf einer selbstgestalteten Tafel.

 

 

 

Mit eigenen Fotos aus ihrem zurück gelassenen Leben, ließen sie die Zuschauer an ihren Erinnerungen teilhaben.

 

 

 

 

Der 24-jährige Syrer Mohamed Alsail, der in seiner Heimat ein Kunststudium abbrechen musste, hat die traumatischen Erlebnisse seiner Flucht mit Zeichnungen verarbeitet

Ein Plakat mit der Titulierung „ein weiter Weg“ zeigt aufgemalte Fußspuren, auf denen jahrelange Entbehrungen und Fluchterlebnisse in Stichworten zu lesen waren. Auf den Bildern waren natürlich auch schöne Erinnerungen festgehalten, und zeigten Lebensraum und Traditionen aus ihren Herkunftsländern. Alle Beiträge stammen von den Geflüchteten selbst

 

Auf einem Tisch vor dem Ratssaal bot sich dem Besucher auch ein Eindruck in die Ess-Kultur des Orients. Hier wurden spezielle Gewürze, Obst- und Gemüsesorten und die dazu gehörigen exotischen Kochrezepte präsentiert.

Die Ausstellung war ein großer Schritt für die Integration der Geflüchteten und die einheimischen Besucher nutzen die Gelegenheit für interessante Gespräche und Einsichten und vielleicht bekamen sie auch einen neuen Blick auf das Thema Integration.

Text und Bild: Christa Seitner


 

 

Sommerpicknick am Sonntag, den 07. August 2016 im Garten des "Lotte-Sticher-Haus", Bergzaberner-Str. 21 in Ingenheim

Das Organisations - Team der Ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer unserer Gemeinde, lud zu einem Mitbring - Sommerpicknick ein und viele kamen; auch unserem Ortsbürgermeister, Dietmar Pfister, hat es gut gefallen.

Unter den Kronen der wunderschönen, uralten Kastanienbäume, im idyllischen Garten des Lotte-Sticher-Hauses, fanden alle ein kühles Schattenplätzchen um die Programmeinlagen und kulinarischen Spezialitäten aus vielen Ländern zu genießen.

Gleich zu Beginn, wurde unseren Asyl Suchenden, Ihre Bestätigungsurkunden für die erfolgreiche Teilnahme am Unterricht des VHS Sprach- und Orientierungskurses ausgehändigt, bei dem Grundkenntnisse der deutschen -Sprache an der Grundschule in Billigheim Ingenheim, durch ehrenamtliche Lehrkräfte vermittelt wurden.

Nun konnte man zum geselligen Teil der Veranstaltung übergehen und es wurde ein schönes harmonisches, multikulturelles Miteinander, bei dem es zu vielen interessanten, neuen Begegnungen kam.
Trotz des schönen Badewetters, fanden sich auch Gäste aus dem Ort ein und nutzten die Möglichkeit, unsere neuen Mitbewohner näher kennen zu lernen.
Das mitgebrachte Grillgut wurde freundlicher Weise von Mitgliedern des hiesigen Presbyteriums gegrillt. Außerdem gab es noch eine riesige Paellapfanne und Würstchen für alle und mitgebrachte Salate, Kaffee und Kuchen und jede Menge Freigetränke.
Unser Helferteam bot ein attraktives Unterhaltungsprogramm, bei dem viel gelacht, gespielt und getanzt wurde. Ein Zauberer verblüffte seine Zuschauer mit seinen Fähigkeiten und einige nutzten die Gelegenheit bei einer "Zumba Mitmachshow" ihr Tanztalent zu entdecken.
Von der Jugendpflege Landau Land, hat sich Karin - mit viel Engagement - um die kleinen Besucher gekümmert und Ihnen beim Spielen die Zeit vertrieben.

Es war ein gelungenes Fest, bei dem alle viel Spaß hatten, und die Asyl - Suchenden einen Nachmittag lang, ihr hartes Schicksal, verdrängen konnten.
Dank großzügiger Sponsoren - konnte dieses Fest überhaupt erst stattfinden. Vielen Dank, an alle Sponsoren dem Team der evang. Kirchengemeinde, dem Organisationsteam der Flüchtlingshelfer und an Hermann und Ilse Dahl für Ihren Einsatz und die Gastfreundschaft.
Christa Seitner

Durch anklicken eines Bildes können Sie eine Diaschau starten

Vorbereitung

Begrüßung und Zertifikate

Essen und Trinken

Gaeste

Sport, Tanz und Spiel

Orient trifft Okzident

Eine Veranstaltung vom Team Asyl Billigheim-Ingenheim

Am 12.Mai 2016 Unter dem Motto "Orient trifft Okzident, erlebten wir gemeinsam mit unseren Asylsuchenden, einen bunten, kulinarischen Abend im "Café Lotte" in Ingenheim. 

Unsere aus Syrien, Afghanistan, dem Irak und Eritrea stammenden Gäste, haben uns mit delikaten Spezialitäten aus Ihren Heimatländern verwöhnt und unsere ehrenamtlichen Helfer, rundeten das kreativ dekorierte Buffet mit europäischen und einheimischen Delikatessen ab. Das Ergebnis war, wie man hier sehen kann; ein echter Augen- und Gaumenschmaus.

Unser besonderer Dank, gilt Ilse und Hermann Dahl, für ihre Gastfreundschaft im Lotte-Sticher Haus.
Bericht: Christa Seitner, Fotos: Ilse Dahl, Christa Seitner


Cafe Asyl

Mittwoch, 18.11.2015  Billigheim-Ingenheim, Lotte-Sticher-Haus (ev. Gemeindehaus).

Das Betreuungsteam, das sich intensiv um die in Billigheim-Ingenheim wohnenden Asylsuchenden kümmert, hatte zum 2. Mal  zu einem Treffen eingeladen. Die Asylsuchenden sollen sich so untereinander besser kennenlernen und Kontakt mit den Einheimischen knüpfen können.  Schnell hatten  ca. 35 Personen, davon ca. 15  Asylsuchende (davon 3 Kinder, das jüngste 9 Monate alt), an den Tischen Platz genommen. Es wurden Getränke und Gebäck angeboten. In einer freundlichen, lockeren Atmosphäre  entwickelten sich trotz der Sprachbarriere interessante, nette Gespräche die teils auch mit Händen und Gesten geführt wurden. Die Anwesenden fühlten sich sichtbar wohl. In seinem kleinen Zimmer habe er nur wenig Platz, sagte ein junger Mann aus Afghanistan und hat somit wenig Möglichkeiten zur Kommunikation.  Dankbar ist er für die Betreuung und die Hilfe durch das Betreuungsteam. Bei den Treffen bietet sich die Möglichkeit in Gesprächen die deutschen Sprachkenntnisse  zu verbessern, sagte ein Mann aus Syrien. Erstaunlich die Bemühungen eines anderen, der täglich nach Landau zum Deutschunterricht fährt. Am 09.12.2015 ist die nächste Kommunikationsrunde im Lotte-Sticher-Haus geplant. Es ist bemerkenswert wie engagiert sich das Betreuungsteam um die in Not geratenen Menschen kümmert. Ihnen gebührt große Anerkennung und herzlichen Dank.

Hermann Dahl