Home  » Aktivitäten  » Feste  » Erntedankmarkt  » Erntedank2015

High Lights

Visitation der Kirchengemeinde im August 2018 siehe

Andacht

RPR1. Angedacht: Joplin - auf der Suche nach...

Andacht vom 15.01.2022 von
Pfarrer Dejan Vilov
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

16. Erntedankmarkt der Kirchengemeinde Billigheim-Ingenheim

Zum Erntedankmarkt um die protestantische Kirche im Ortsteil Ingenheim – organisiert und veranstaltet von der Kirchengemeinde Billigheim-Ingenheim – hatte eine stattliche Zahl von Ausstellern ihre Verkaufsstände mit einem reichen Angebot von Produkten aus der Region und den Ergebnissen kreativen Gestaltens aufgebaut. Da gab es neben herbstlicher Blumenvielfalt, wie zum Beispiel Heidekraut in verschiedenen Farben, Hornveilchen und Alpenveilchen überraschend gestaltete phantasievolle Blumengestecke, sowie herbstlich gearbeitete Erntedank-Kränze zum Beispiel für die Haustür oder als Tischschmuck. Auch liebevoll und witzig gestaltete Holzarbeiten, wie Pilze, Hausnummern oder Außenthermometer waren im Erntedankmarkt-Angebot.

Ein Gewürzstand lockte mit einer Fülle von intensiven Düften und Gerüchen verschiedener Ingredienzen die Marktbesucher an, die bei frischen morgendlichen Temperaturen, aber strahlendem Sonnenschein die Aussteller umlagerten.

Da lachten bunt bemalte Kürbisgesichter und mit viel Phantasie verzierte Kürbisfrüchte den Besucher an oder Schlehen-, Flieder-Rosen-Liköre luden zum Versuchen ein. Auch besondere Öle und Salze, wie ein Chili-Bärlauch-Öl, ein Wildkräuter-Pesto oder ein Balsamico aus Holunder bereicherten das Marktangebot.

Nicht zu vergessen die vielfältigen hausgemachten Brotaufstriche aus Sauerkirsche, Holunder-Orange oder Erdbeer-Rhabarber fanden interessierten Zuspruch, genau so wie der Stand  Gehäkeltes-Gestricktes-Genähtes mit seinen lustigen Schals, Mützen oder Handy-Taschen.

Auch das Leibliche Wohl der Marktbesucher wurde nicht vergessen beim Mittagstisch oder bei Kaffee und Kuchen im Rathaussaal Ingenheims.

Am Nachmittag erfreute die Kindergruppe der Billigheimer Trachtengruppe in ihren am historischen Original orientierten Trachten mit überlieferten Tänzen auf der Straße, dem „Birkweilerer“, „Durch die Tore“ oder „Auf der Jagd“ mit viel Können und sichtbarer Freude beim begeisterten Publikum für gute Unterhaltung, musikalisch begleitet von Gudrun Hirsch mit ihrem Akkordeon, und erhielten großen Beifall.

Beim anschließenden „Offenen Singen“ war das Aufkommen der freiwilligen Mitsänger ebenfalls erfreulich stark. Dabei erwiesen sich Pfarrer Stephan Heinlein mit seiner Gitarre und der junge Daniel Zäpfel am gezupften Bass als ebenbürtige musikalische Partner.

Der Erlös des Erntedankmarktes soll hälftig jeweils der Kita „Die Regenbogenhüpfer“ und der Kirchengemeinde zur Anschaffung von Abendmahl-Einzelkelchen zukommen. (lif)

Fritz Limbacher

Durch anklicken eines Bildes können Sie eine Bilderschaustarten