High Lights

Visitation der Kirchengemeinde im August 2018 siehe

Andacht

RPR1. "Angedacht": Ansteckende Gesundheit

Andacht vom 17.08.2019 von
Pfarrer Henning Lang
(zum Anhören auf den Lautsprecher klicken)

Konfirmantenjahrgang 2009 / 2010

Konfirmanden Billigheim
Konfirmanden Mühlhofen

Aus dem Gemeindebrief April/Mai 2010

Konfis erstellen „Würfel-Stele“ mit den Zehn Geboten

Der letzte Konfi-Jahrgang Pfarrer Ralf Piepenbrinks hatte sich als Gemeinschaftsarbeit vorgenommen, die Zehn Gebote kreativ auf 10 Holzwürfeln mit dem jeweiligen Kantenmaß von 15 Zentimetern zu gestalten und die so entstandene Stele der Kirche zu schenken.

Die mehrfach verleimten Buchenholzwürfel – zehn an der Zahl – tragen jeweils ein Gebot im Wortlaut und eine dazu passende bildnerisch und künstlerisch symbolhafte Darstellung des Gebotstextes. So z.B. beim 1. Gebot den brennenden Dornbusch und als negativer Gegenpart ein Auto oder im 2. Gebot die Darstellung einer Burg und als negatives Pendant das Goldene Kalb. In dieser Weise haben die Jungen und Mädchen alle Gebote bildhaft bearbeitet.

Diese Gabe ist eine Geste der Konfirmanden, die in den beiden Kirchengemeinden seit Jahren lebendig ist. So entstanden im Laufe der Zeit zum Beispiel Antependien für die Kirchen in Mühlhofen und Billigheim, ein Friedenskreuz, eine „Vater unser“-Fahne oder Bilder mit den Symbolen der vier Evangelisten, wie auch Darstellungen bibli-scher Pflanzen und Früchte, alle von Kon-firmanden unter der Anleitung und mit der Unterstützung der Künstlerin Ursula Limbacher gearbeitet.
(Lif)

Aus dem Gemeindebrief Februar/März 2010

Konfirmation in Mühlhofen    Sonntag, 14. März 2010 – 10 Uhr

Konfirmanden
Kinga  Blaszczyk          
Robin  Kern                   
Lars  Klawitter              
Kai   Kohls                     
Marcel  Lutz                   
Mirco  Weis                   

Konfirmation in Ingenheim    Sonntag, 21. März 2010 - 10 Uhr

Konfirmanden
Sophia  Bauer              
Tabea  Hoffmann         
Lukas   Junker              
Christian Malcher         
Melanie Rall                  
Marcel  Stöffler            

Konfirmation in Billigheim    Sonntag, 28. März 2010 – 10 Uhr

Konfirmanden
Lars  Baier                  
Lukas  Berkhahn         
Ann-Kathrin Büchler    
Benjamin Fischer        
Catharina Heil             
Florian  Humbert         
Elena  Kuhn                 
Maximilian Pilz            
Marcel  Sonnenberg   
Andre  Stiny                 
Saskia  Stiny               
Johanna Walter           

Die Präparanden gehen nun mit mir zusammen in die letzte Runde. Wir werden uns noch mit der für uns Christen ganz wichtigen Lebensäußerung beschäftigen, nämlich dem Gebet, unserem Gespräch mit Gott, bevor wir am Dienstag, den 23. 2. 2010 von einander Abschied nehmen werden.

Die Konfirmanden müssen mich noch bis zu ihrer Konfirmation ertragen, und gemeinsam mit der Familie Limbacher ihren Vorstellungsgottesdienst vorbereiten, indem sie eine 10-Gebote-Stele basteln, die sie dann in Wort und Bild der Gemeinde am 21. 2. 2010 vorstellen. So wird ein bleibendes Zeugnis ihrer zwei KonfiJahre eine unserer Kirchen zieren und Auskunft geben über den Inhalt und den Sinn dieser wunderbaren Lebensregeln unseres Gottes.

Aus dem Gemeindebrief Dezember 09 / Januar 10

Die Präparanden werden sich in den nächsten zwei Monaten intensiv mit zwei Hauptstücken unseres christlichen Glaubens auseinandersetzen:
dem Heiligen Abendmahl und der Heiligen Taufe.

Mit einem Blick in die Farben des Kirchenjahres wird dann die gemeinsame Zeit Ende Februar auslaufen. Die Konfirmanden beschäftigen sich weiterhin mit den 10 Angeboten unseres Gottes für ein gelingendes Leben. Als Abschluss dieser Klärungsversuche wollen wir zusammen mit Fritz und Ursel Limbacher eine 10-Gebote-Stele basteln, die sichtbare Auskunft über den Sinn und die Gewichtigkeit dieser großen Lebenshilfe geben wird.

Konfis und Eröffnung der Aktion „Brot für die Welt“

Am Sonntag, den 2. Advent (6. 12. 09) werden unsere Konfis diese wichtige Aktion in der Prot. Martinskirche mit einem von ihnen gestalteten Abendmahlsgottesdienst eröffnen. Das Thema lautet: „Ohren auf!“ und hat den biblischen Text Mk. 7, 31 – 37 zum Inhalt. Dazu ergeht an die ganze Gemeinde herzliche Einladung. Außerdem liegen im Gemeindebrief die in der letzten Ausgabe angekündigten Spendentüten bei. Diese können Sie in den Gottesdiensten, im Pfarramt oder bei den Damen und Herren unserer beiden Presbyterien abgeben. Sollten Sie eine Spendenquittung wünschen, versehen Sie die Tüte einfach mit ihrem Namen.

 Paulus sagt: „Einen fröhlichen Geber hat Gott lieb!“

Aus dem Gemeindbrief Oktober/November 2009

Die Präparanden und Konfirmanden nehmen am 31. Oktober teil an unserer church-nigth

Im November machen sich die Präpis kundig mit allem, was zum Abendmahl gehört.

Die Konfis bereiten sich indirekt schon auf ihre Konfirmation vor. Wir behandeln die 10 Lebensangebote unseres Gottes für ein sinnvolles Leben und werden daraus eine 10-Lebens-Gebote-Säule errichten, die wir am Vorstellungsgottesdienst am 21.02.2010 der Gemeinde als bleibende Erinnerung und zum weiteren Nachdenken hinterlassen werden. Es wird also spannend!

Außerdem gestalten unsere Konfis den Eröffnungsgottesdienst zur Aktion „Brot für die Welt“ in unseren Gemeinden am 2. Advent in der Kirche Billigheim. 

Voll gut - mach mit! Mit Paulus zu den Menschen

Unter diesem Motto haben sich 12 Konfi-Gruppen aus dem ganzen Dekanat am Samstag, 12. September in Bad Bergzabern getroffen, um „mit Paulus unterwegs zu den Menschen“ zu sein. Um die 95 Konfis, begleitet und betreut von einer stattlichen Schar von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unserer CVJM-Jugendarbeit unter Ute Tuch und Rainer Brunck haben sich nach einem interessanten und packenden Anspiel auf den Weg gemacht, um an 16 Stationen viel Wissenswertes, Spannendes und Ansprechendes über den Lebensweg des Völkerapostel Paulus zu erfah-ren oder sich in seine Situation hinein zu versetzen.

Paulus – ein Schwächling, auf Gottes Gnade angewiesen? Eine Handicaprallye bot die Möglichkeit auszuprobieren, wie schwierig das Leben für Menschen mit Behinderungen ist. Die Konfis erlebten, wie aus einem Verfolger ein glühender Christusanhänger wird, auch wenn ihm das zuerst selbst eine Verfolgung einbrachte. Sammeln für einen guten Zweck – Paulus hat es uns vorgemacht, als er bei seinen Reisen für die Muttergemeinde in Jerusalem eine Geldsumme überbrachte. Die Konfis haben stolze 265 € für die Aktion „Brot für die Welt“ in der Fußgängerzone „erbettelt“. Der Bekehrung des Paulus folgten drei Tage Blindheit, um sich neu besinnen zu können. 13 Gegenstände mussten mit verbundenen Augen ertastet und aufgezählt werden. Es gab Rätselaufgaben, die Früchte des Heiligen Geistes galt es zu ergründen. Sein Beruf und seine Bekehrung spielten eine wichtige Rolle. Aber auch Zoff in Korinth, wer denn die besten Gaben habe, blieb nicht unerwähnt. Was wir über Paulus wissen – ein Dominospiel brachte es an den Tag. Schiffbruch bei Malta – die Konfis mussten über den Schwanenweiher mit einem Tretboot das rettende Ufer erreichen. Und immer wieder wurde eins ganz klar: Gemeinsam nur sind wir stark. So wie bei Paulus praktiziert, mussten die Konfis Teamarbeit in vielen Spielen beweisen.
Nach dem großen Stationenlauf wurden die Erfahrungen dieses Tages in einem kurzen, aber prägnantansprechenden Jugendgottesdienst gebündelt. Danach erfolgte die Siegerehrung. Die Platzierungen wurden von hinten aufgerollt. Die Spannung stieg von Platz zu Platz – bis am Ende nur noch eine Gruppe übrigblieb: der Einsatz der Konfis aus unseren Gemeinden wurde mit dem 1. Platz belohnt. Der Jubel und die Freude waren riesengroß! Für alle 9 Konfis steht nun ein Kinobesuch bevor!

Wir haben einen wunderbaren Tag miteinander erlebt und Dank des tollen Einsatzes unseres CVJM und ihrer MitarbeiterInnen und des grandiosen Wetters haben wir alle „voll-gut mitgemacht“ und viel gelernt über Paulus und sein Unterwegssein als Missionar im Auftrag Jesus Christi zu den Menschen.

Es fehlt
Saskia Stiny auf dem Siegerbild unserer Konfis

Aus dem Gemeindbrief August/September 2009

„Voll gut - mach mit! Mit Paulus zu den Menschen“

Unter dem Motto:„Voll gut – mach mit! Mit Paulus zu den Menschen“
findet im Kirchenbezirk Bad Bergzabern der Dekanats-Konfi-Tag 2009 statt, zu dem ca. 150 Konfirmandinnen und Konfirmanden und ihre Begleiterinnen und
Begleiter eingeladen sind.

Dekanats-Konfi-Tag am 12.09.2009 in Bad Bergzabern von 11.00 bis 17.00 Uhr

Mit dem Konfi-Tag beteiligen wir uns an der Aktion „Voll gut - mach mit“ des Landesjugendpfarramts.

d. h. wir wollen …
• aktiv werden und uns gemeinsam diakonisch engagieren und
• für das Partnerprojekt (u. a. Ubuhlobo) Spenden sammeln

Programmablauf

11.00 Uhr  Beginn mit einem Impuls zu der Aktion „Voll 
          gut - mach mit“ im Gemeindehaus  Bad Bergzabern
11.45 Uhr  Mittagessen im Gemeindehaus
12.30 Uhr  Startschuss zum Stationenlauf „Voll gut – mach
          mit“, einer Rallye durch Bad Bergzabern. Stationen
          aus dem Leben des Apostels Paulus werden auf
          unterschiedlichste Weise, z. B. kreativ, spielerisch
          aber auch diakonisch erlebt.
16.00 Uhr  Abschluss in der Bergkirche mit einem Jugo:
         „Wie Jesus Paulus zu den Menschen sendet“ und 
          an schließender Siegerehrung.
17.00 Uhr  Ende des Konfi-Tages.

 

Anmeldungen sind im Pfarramt erhältlich (wurden bereits ausgeteilt!).  Der Teilnehmerbetrag von 3,00 € wird im Konfi-Unterricht eingesammelt. Anmeldung bis zum 25. August 2009

Reisebericht über die Konfirmandenfreizeit 2009 in Kandersteg Schweiz

Samstag, 20. Juni 09

Als wir am ersten Tag um 8.00 Uhr an der Klingbachschule ankamen, blickte jeder in müde Gesichter. Die sechsstündige Busfahrt mit einigen Rastpausen verlief relativ ruhig, da sich manche noch nicht kannten und das Eis noch nicht gebrochen war. In Kandersteg angekommen, wurden erst einmal die Koffer ausgeladen. Dann brachen wir zu einer aufregenden Wandertour zu einem Wasserfall auf. Wir durften so nahe ran, dass wir innerhalb von 5 Sekunden völlig durchnässt waren. Unsere Sachen trockneten dann bei einer Rallye in Kandersteg. Nach dem Abendessen folgte noch ein Kennenlernabend, dann wurde noch erzählt und bei Nachtruhe fielen alle erschöpft ins Bett. 
(Hannah Lauth und Carina Heß)

Sonntag, 21. Juni 09

Wir sind morgens um 6.51 Uhr aufgewacht. Um 8.00 Uhr gab es Frühstück. Um 10.00 Uhr haben wir Bibelarbeit gemacht. Mittags sind wir ins Schwimmbad gegangen, da es regnete. Sobald wir daheim waren, haben wir noch ein leckeres Essen bekommen. Abends gab es noch einen Kreativabend an dem wir folgende Sachen machen konnten: Tassen anmalen, Mosaiksteine aufkleben, Tiffany und Lederarmbänder. Dann haben wir noch eine Geschichte vorgelesen bekommen, Lieder haben wir auch noch gesungen. Dann sind wir ins Zimmer.  

Montag, 22. Juni 09

Wir wurden heute Morgen um 7.30 Uhr geweckt.
Um 8.00 Uhr war Frühstück angesagt, während dessen wir auch unsere Lunchpakete packten. Um 9.00 sollten wir mit Wandersachen und wetterfester Kleidung am Bus sein. Wir fuhren mit dem Bus an den Bahnhof, wo Herr Piepenbrink die Zugfahrtickets kaufte. Um 9.30 Uhr gingen wir an das Gleis, davor haben sich einige noch ein Paar Energydrinks gekauft (ein Schnäppchen: 1 Fr.). Um 9.42 Uhr kam dann der Zug mit dem wir, durch einen 15 km langen Tunnel fuhren, nach Hohtenn. Dann begann die 10 km lange Wanderung. Wir machten eine große Pause an einer kleinen Hütte (Rahnerkrume), bevor wir an eine große Eisenbahnbrücke kamen. Viele hatten Angst, die 85 Meter hohe Eisenbahnbrücke, zu überqueren. Viele sind schnell über die Brücke gegangen, während andere auf den Zug gewartet haben. Als der Güterzug kam vibrierte die Brücke sehr. Dann ging es weiter. Nach einigen Metern machten wir eine Pause. Ab dann folgten wir einer künstlich angelegten Quelle, die zur Bewässerung von Hütten hoch oben am Hang genutzt wurde. Nach kurzer Zeit erreichten wir den Bahnhof, wo sich die meisten ein Eis kauften, oder etwas zu trinken. Wir fuhren von Ausserberg über Hohtenn nach Kandersteg zurück. Dort hatten wir dann die Wahl, ob wir auf den Bus warten oder ins „Haus Sunneblick“ zurücklaufen.
Nach einer warmen Dusche gab es für alle noch eine leckere Stärkung (Spaghetti Bolognese) und ein tolles Abendprogramm. Insider: Bei der großen Pause an der Rahnerkrume, wurde Lars von der Besitzerin in der Toilette eingesperrt. Nach einigen Drohungen, durch die Pfarrer, wurde er wieder frei gelassen. (Das ist Freiheitsberaubung.)

Dienstag, 23. Juni 09

Da der Bericht dieses Tages momentan nicht aufzufinden ist, hier kurze Stichworte und zwei Bilder dazu: Morgens: Bibelarbeit zum Gleichnis des Verlorenen Sohnes. Mittags Fahrt mit dem ältesten Schiff (Schaufelraddampfer) auf dem Thunersee zu den Beatushöhlen. Besichtigung der Tropfsteinhöhlen. Abends:  Schweizerabend.

Mittwoch, 24. Juni 09

Nachdem schon um Mitternacht viele unserem Geburtstagskind Andre gratuliert hatten ging die Bescherung für ihn mit einem großen Geburtstagskuchen beim Frühstück weiter. Um 10 Uhr gingen wir gemeinsam in die Kirche. Nach dem Gottesdienst, der von Herrn Piepenbrink gehalten wurde, hatten wir noch Spaß bei einigen Spielen, wie z.B. Dreibeinlauf oder Teppichtragen. Mit gefülltem Magen gings weiter zur Rodelbahn, die mit viel Euphorie befahren wurde. Dann wurden wir mit einem Stationenlauf durch die Berge geschickt. Nach den anstrengenden Stationen und einem ewig erscheinenden Nachhauseweg waren alle erschöpft… nach dem Abendessen ging die Vorbereitung für den bunten Abend los…
(von Hannah, Andre und Carina

Donnerstag, 25. Juni 09

Wieder mussten wir ganz früh raus – denn nach dem Frühstück mussten wir das ganze Haus auf den Kopf stellen und sauber machen. Doch zuerst mussten alle unsere Sachen in den Bus, damit wir auch Platz hatten. Dann gings los. Alle halfen mit und so konnten wir um 10 Uhr das Haus verlassen. Noch ein Gruppenfoto und wir fuhren los. Nach einer Pause bei Basel hielten wir noch einmal bei der Autobahnkirche in Baden-Baden. Dort erzählte Pfarrer Piepenbrink, wo es sich lohnt sich festzumachen – nämlich an Jesus. Er schenkte jedem von uns eine biblische Geschichte mit einem Karabinerhaken dran. Bald kamen wir endlich wieder zu Hause an, wo uns schon unsere Eltern erwarteten.

Aus dem Gemeindebrief Juni/Juli 2009

Die Konfirmanden- und Präparandenstunden beginnen wieder. Da hat sich aber eine notwendige Änderung ergeben zu den schon bekannt gegebenen Terminen.
Und zwar treffen wir uns Dienstag, den 9. Juni 2009 wie folgt:

               Konfirmanden 1.Gruppe           um 15 Uhr
               Präparanden                             um 16 Uhr      
               Konfirmanden 2. Gruppe          um 17 Uhr

Für die Präpis geht es dann wie folgt weiter:

- Samstag, 13. Juni – 10 – 12 Uhr – Dorfrallye
- Dienstag 16. Juni – alle treffen sich in der Kirche Billigheim
- Dienstag 23. Juni fällt der Unterricht aus wegen Kandersteg
- Dienstag 30. Juni und Dienstag 07. Juli – Vorbereitung des Vorstellungsgottesdienstes
- Sonntag 12. Juli – 10.15 Uhr Billigheim: Die neuen Präpis stellen sich der Gemeinde vor!
Dann beginnen die Sommerferien

Die Konfis treffen sich am 16. 06. zur Vorbereitung von Kandersteg.
Vom 20. bis 25. Juni sind wir dann zusammen in Kandersteg und be-schäftigen uns mit Jesus Christus und dem, was er für uns bedeutet.

Am Dienstag den 30. Juni kommen wir alle zusammen um 17 Uhr und lassen Kandersteg ausklingen mit Bildern und Erinnerungen.

Danach haben sich alle – Konfis und Pfarrer – redlich die Sommerferien verdient.